Sie befinden sich bei dem Flughafen Saarbrücken - Newsdetail

Sprungmarkennavigation

  1. Zum Header springen
  2. Zur Hauptnavigation springen
  3. Zur Suche springen
  4. Zur Unternavigation springen
  5. Zum Inhalt springen
  6. Zum rechten Inhalt springen
  7. Zur Footer Navigation springen
  8. Zur Fußzeile springen
A- A A+

Inhaltsbereich

Sonnige Zeiten am Flughafen Saarbrücken

Neue Urlaubsregionen und einmalige Sonderziele für Urlauber


Mit dem Sommerflugplan 2015 wartet der Flughafen Saarbrücken mit einigen Neuigkeiten auf. Die für die Fluggäste angenehmste Nachricht lautet: Die TUIfly bedient von Saarbrücken aus einmal wöchentlich fünf neue Urlaubsdestinationen, darunter die beliebten Inseln Gran Canaria und Fuerteventura sowie Kos, Kreta und Rhodos in der griechischen Ägäis.  Daneben wird TUIfly sechs Mal pro Woche nach Mallorca und vier Mal nach Antalya fliegen.

Positive Veränderungen sind auch im Linienflug zu verzeichnen: Die Air Berlin bietet zusätzlich einen Mittagsflug nach Berlin an und fliegt damit 23 Mal wöchentlich in die Bundeshauptstadt.  Die Luxair fliegt freitags und montags einmal zusätzlich nach Hamburg. Die Zahl der Flüge beträgt damit 14.

In den Sommermonaten wird es insgesamt 83 Abflüge pro Woche von Saarbrücken aus geben, davon 51 Linien- und 32 Charterflüge. Im Sommerflugplan 2014 waren es 57 Abflüge. Das bedeutet eine Steigerung von mehr als 30 Prozent. Hinzu kommen noch die touristischen Sonderflüge mit vier Zielen.

Deshalb wird die TUIfly eine Boeing 737-800 in Saarbrücken stationieren. Außerdem wird die renommierte Chartergesellschaft Avanti Air mit einer Fokker F100 von Saarbrücken aus den Ad hoc Charter-Markt bedienen.

Für Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger sind die Entscheidung der EU-Kommission für den Flughafen Saarbrücken und die Aufnahme der neuen Flugverbindungen ein positives Zeichen: „Wir erwarten eine dauerhafte Steigerung der Passagierzahlen um bis zu 30 Prozent. Damit werden unsere Bemühungen sicher erleichtert, die Zukunft des Flughafens Saarbrücken zu sichern und damit den Wirtschaftsstandort Saarland durch gute Verkehrsverbindungen attraktiv zu halten.“

Die wirtschaftliche Lage des Flughafens Saarbrücken verbesserte sich seit 2012 stetig: Im Jahr 2014 konnte das Defizit um rund 1,3 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr vermindert werden und bewegt sich derzeit bei rund 8 Millionen Euro. 2012 betrug es noch rund 9,5 Millionen Euro. Für 2015 sieht der Geschäftsplan die Minderung um eine weiter Million Euro vor.

Für Flughafen-Geschäftsführer Thomas Schuck hat die wirtschaftliche Konsolidierung des Flughafens Saarbrücken vor dem Hintergrund der Vorgaben des Landeshaushalts und der neu gefassten EU-Richtlinien höchste Priorität. Diese Bemühungen hätten, so Schuck, 2012 systematisch begonnen und zeigten Erfolge. Thomas Schuck wörtlich: „Wir bewegen uns im Rahmen unserer langfristigen Finanzplanung und werden bis zum Jahr 2020 wohl ohne Defizit im Flugbetrieb auskommen“.

Die Fluggastzahlen bewegten sich nach den Angaben Schucks mit 400.000 Passagieren in etwa auf dem Niveau von 2013. Insgesamt sind am Standort Flughafen Saarbrücken, insbesondere im Bereich der Dienstleistung, rund 600 Menschen beschäftigt.


Die neuen Ziele und ihre Anbieter

Etwa 30 Veranstalter bieten im Sommerflugplan zahlreiche attraktive Ziele in sonnige Gefilden an. Unter den Veranstaltern sind TUI, Neckermann Reisen,  FTI, alltours, Dertour und Ögertours. Angeboten werden die Flüge von den ebenso  renommierten Airlines TUIfly, Air Berlin, Sun Express und Freebird.

Neben der beliebten Baleareninsel  Mallorca, die 17 Mal in der Woche angeflogen wird, locken jetzt auch neue Reiseziele auf den Kanarischen Inseln: Fuerteventura und Gran Canaria punkten mit  langen Sandstränden und vielfältigen touristischen Angeboten.

Reizvolle Kontraste erwarten den Urlauber an der türkischen Riviera, dem Urlaubsparadies mit über 300 Sonnenstunden im Jahr. Der Sommerflugplan bietet nunmehr neun Flüge in der Woche nach Antalya.

Weite Strände und kristallklares Wasser lassen den Sonnenhungrigen auf den griechischen Inseln Kreta, Rhodos und Kos auf seine Kosten kommen. Sie werden jeweils einmal in der Woche angeflogen.  Und für Abwechslung sorgen die 1.200 Küstenkilometer Tunesiens. Auch hierhin geht einmal in der Woche ein Flug.

In diesem Sommer wird es auch wieder einmalige Sonderflüge von DERTOUR geben: die betörende Landschaft Andalusiens, die kulturellen Schätze und Schönheiten Apuliens, der Ätna auf Sizilien. Ein weiteres Sonderziel ist der französische Wallfahrtsort Lourdes.

SCN – familienfreundlich und kurze Wege

Der familienfreundliche Flughafen Saarbrücken mit seinen kurzen Wegen und günstigen Parkgebühren im Parkhaus ist jetzt noch attraktiver geworden: das neue Bistro mit einem modernen gastronomischen Konzept, die SCN Business Lounge an den Gates und die neue Kids Lounge mit Kinderkino und Spielecke erwarten die Reisenden. Vor dem Abflug kann im Duty Free Shop noch günstig eingekauft werden.

Inspirationen für die schönste Zeit im Jahr bietet die neue  Urlaubs-Broschüre „Sonnige Ziele“  des Flughafens Saarbrücken, die Sie kostenlos beim Flughafen anfordern (Telefon 06893-830) oder sich auf der Website des Flughafens (www.scn-airport.de) herunterladen können.  Und über die SCN Airport App erhalten Sie aktuelle Angebote, News, Gutscheine und Gewinnspiele



Ansprechpartner
Dr. Ludwin Vogel
Pressesprecher Flughafen Saarbrücken
Telefon: +49 681 / 9965 301
Mobil: +49 173-77155 97
l.vogel@flughafen-saarbruecken.de

Rechter Inhaltsbereich

Flughafen Saarbrücken
Balthasar-Goldstein-Straße
66131 Saarbrücken

nach oben