Sie befinden sich bei dem Flughafen Saarbrücken - News détails

Sprungmarkennavigation

  1. Zum Header springen
  2. Zur Hauptnavigation springen
  3. Zur Suche springen
  4. Zur Unternavigation springen
  5. Zum Inhalt springen
  6. Zum rechten Inhalt springen
  7. Zur Footer Navigation springen
  8. Zur Fußzeile springen
A- A A+

Inhaltsbereich

TUIfly gibt dem SCN ein Stück zusätzliche Sicherheit für die Zukunft

Flughafenchef Schuck rechnet 2015 mit einer halben Million Passagiere

Europas größter Reisekonzern TUI ist wieder am Saar-Airport präsent. Eine  Boeing 737-800 startete am vergangenen Sonntag von ihrer neuen Heimatbase Richtung Palma del Mallorca. Die Passagiere des voll besetzten Urlaubsfliegers wurden von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer mit einem kleinen Präsent verabschiedet. Die Boeing 737-800 ist jetzt am Flughafen Saarbrücken stationiert.

Mit acht Urlaubsdestinationen, die von TUIfly vom SCN aus angeflogen werden, konnte das Ferienprogramm im Sommer 2015 deutlich erweitert werden. Die TUIfly bedient künftig von Saarbrücken aus einmal wöchentlich die beliebten Inseln Gran Canaria und Fuerteventura sowie Kos, Kreta und Rhodos in der griechischen Ägäis. Daneben wird TUIfly sechs Mal pro Woche nach Mallorca und vier Mal nach Antalya fliegen. Ganz neu aufgenommen in das Programm wurde noch kurzfristig Ankara als Zielflughafen.

Flughafen-Geschäftsführer Thomas Schuck: „Das gesteigerte Angebot der Urlaubsdestinationen durch den TUI-Konzern trägt in hervorragender Weise dazu bei, dass der Flughafen Saarbrücken im Gefüge der bundesdeutschen Regionalflughäfen einen sicheren Platz einnimmt. Von Bedeutung für die positive Gesamtentwicklung ist ebenso, dass die Linienflüge nach Berlin und Hamburg aufgestockt wurden“. Schuck  geht von etwa einer halben Millionen Passagiere in diesem Jahr aus, also gut 100.000 mehr als 2014.

Das freut auch Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer. „Dieser Tag stimmt uns optimistisch, ebenso wie die deutlich erkennbare wirtschaftliche Konsolidierung des Flughafens.“ Die Rückkehr von TUIfly „ist der beste Beweis,  dass der Flughafen Saarbrücken bei Europas größtem Touristikunternehmen großes Vertrauen  genießt“, betonte Kramp-Karrenbauer beim feierlichen Jungfernflug am Sonntag. Für die Zukunft bedeute dies zudem ein Stück zusätzlicher Sicherheit und eine erfreuliche Aufwärtsentwicklung.  Die Ministerpräsidentin wörtlich: „Der Flughafen ist ein unverzichtbarer Bestandteil für einen attraktiven Wirtschaftsstandort Saarland“.

Neben der Stationierung der Boeing am SCN unterstreicht TUI die Bedeutung des Saarairports auch durch die Neueröffnung des eigenen Reisebüros im Terminal. Urlaubssuchende erwartet hier qualifiziertes Personal und umfassende Beratung - und das auch sonntags. 

„Der Flughafen Saarbrücken bietet uns mit seinem hohen Einzugsbereich in der Region sowie nach Frankreich und Luxemburg eine sehr gute Basis für unsere Ferienangebote“, betont Jan Hillrichs, Leiter Unternehmenskommunikation TUIfly. „Das gab den Ausschlag dafür, eine eigene Maschine zu stationieren. Die aktuellen ordentlichen Buchungszahlen haben das bestätigt.“

Eine besondere Geste des Flughafens: Aus der Hand von TUI-Maskottchen Trolli Trollbert erhielten die Fluggäste eine mallorquinische Gewürzmischung samt Rezept, sozusagen zur Einstimmung auf ihre schönste Zeit des Jahres und als Erinnerung beim Kochen nach der Rückkehr.

Ansprechpartner

Dr. Ludwin Vogel
Pressesprecher Flughafen Saarbrücken
Telefon: +49 681 / 9 96 53 01
Mobil: +49 173 / 7 71 55 97
l.vogel(at)flughafen-saarbruecken.de

Rechter Inhaltsbereich

Flughafen Saarbrücken
Balthasar-Goldstein-Straße
66131 Saarbrücken

nach oben