Menü

Umleitung des gestrigen SmartLynx-Fluges nach Köln: Fluggastinformationen und Konsequenzen

11. Okt 2023
 / 
10:00 Uhr

Am gestrigen Abend (10.10.) wurde der Flug der Airline SmartLynx von Heraklion (Griechenland) nach Saarbrücken kurzfristig nach Köln umgeleitet. Den Flughafen Saarbücken erreichten zahlreiche Beschwerden von Passagieren. Geschäftsführer Thomas Schuck kündigt Konsequenzen an.

Die Umleitung des gestrigen des Fluges 6Y 334 der Airline SmartLynx nach Köln hatte für die 177 Passagiere unangenehme Folgen. So erreichten den Flughafen Saarbrücken Berichte von Betroffenen, dass sie sich von der Airline unzureichend informiert und versorgt fühlten sowie sich um ihre Weiterreise nach Saarbrücken selbst kümmern mussten.

Der Flughafen Saarbrücken steht in engem Kontakt mit der Airline, um sicherzustellen, dass alle Passagiere über ihre Rechte und Ansprüche informiert werden und Erstattungen erhalten. Hierzu ein Sprecher der Airline SmartLynx: „In diesen Fällen werden natürlich Entschädigungen nach den gesetzlichen Vorgaben für Verspätungen gezahlt. Weiterhin werden die Kosten für den Rücktransport der Passagiere nach Saarbrücken übernommen. Wir bitten betroffene Passagiere ihre Forderungen über unsere Webseite einzureichen. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten möchten wir uns ausdrücklich entschuldigen.“

Der Flughafen Saarbrücken empfiehlt daher allen Betroffenen sich über die Website https://www.smartlynx.aero/de/passagiere/reklamationen (Direktlink) zu melden. Informationen zu Fluggastrechten sind auch auf https://www.flughafensaarbruecken.de/passagiere-besucher/fliegen/passagierrechte/ (Direktlink) aufgeführt.

„Die hohen Sicherheitsstandards im Flugbetrieb sind richtig und wichtig. Daher steht auch die Entscheidung der Crew zur Landung in Köln nicht zur Debatte. Sicherheit geht vor, immer. Was aber zu Recht bemängelt wird, ist die unzureichende Betreuung der Fluggäste“, so Flughafengeschäftsführer Thomas Schuck.

Auch wenn es in diesem Jahr der erste Fall eines umgeleiteten Fluges aus Griechenland ist, so kündigt Thomas Schuck Konsequenzen aus dem Vorfall an: „Letztlich sind alle Airline-Passagiere, die von oder nach Saarbrücken fliegen, auch Gäste des Flughafens Saarbrücken. Wir werden prüfen, wie wir künftig bei ähnlichen Fällen seitens des Flughafens den schnellen und sicheren Transport von Fluggästen zu uns sicherstellen können. Wenn nötig auch mit Kostenvorlage.“

Zum Hintergrund:

Der gestrige Flug des Typs Boeing 737 Max8 der Airline SmartLynx landete um 21:14 Uhr in Köln. Auf dem Flug von Heraklion nach Saarbrücken kam es zu vorübergehenden technischen Schwierigkeiten mit dem Bremssystem. Aufgrund dieser Sachlage hat der Pilot während des Fluges alle notwendigen Sicherheitschecks durchgeführt und erst kurz vor der Landung entschieden, dass der Flug umgeleitet werden sollte. Hier geht die Sicherheit der Passagiere immer vor.

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung

Dr. Jochen Wagner
Leiter Unternehmenskommunikation, Pressesprecher
Strukturholding Saar GmbH

Balthasar-Goldstein-Straße 31
66131 Saarbrücken

Telefon: 06893 9899 630
Mobil: 0173 7715597
Email: j.wagner@strukturholding.de

Wir setzen eine cookiefreie Webanalyse (Matomo) ein. Informationen und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie hier
© Copyright 2024 flughafen-saarbruecken.de | Alle Rechte vorbehalten.
Scroll Top
magnifiercrossarrow-up-circle